In einem Alters- und Pflegezentrum in Deutschland haben sich kürzlich 14 Seniorinnen und Senioren trotz zweimaliger Impfung mit der britischen Corona-Variante angesteckt. Solche Ereignisse lassen die Frage aufkommen, wie gut die Covid-19-Impfung eigentlich schützt und ob man trotz Impfung weiterhin andere anstecken kann.

Das Beispiel zeigt, dass eine Ansteckung möglich ist, da die Wirkung der Impfung nicht 100% beträgt. Es hat sich aber auch gezeigt, dass es bei keinem der Senioren zu einem schweren Verlauf der Infektion kam, was ein Hinweis auf die Immunisierungswirkung der Impfung darstellt.

«Zu 95 Prozent wirksam» – was bedeutet das?

Der Impfstoff von Pfizer/Biontech hat eine Wirksamkeit von 95 Prozent. Das heisst nicht, dass 19 von 20 Menschen, die sich impfen lassen, komplett vor dem Virus geschützt sind. Die Angaben beziehen sich auf eine Studie, bei welcher eine bestimmte Anzahl an Menschen geimpft wurde. Bei 95 Prozent der Geimpften wurde keine Infektion nachgewiesen, 5 Prozent haben sich trotz Impfung mit dem Virus angesteckt. Somit ist die Impfung «zu 95 Prozent wirksam». Ein weiterer wichtiger Faktor der Impfung ist, dass sie schwere Verläufe von Covid- 19 verhindern kann.

Da trotz verringertem Ansteckungsrisiko eine Ansteckung nicht ausgeschlossen werden kann, ist es wichtig, auch nach der Impfung Maske zu tragen und auf Abstands- und Hygieneregeln zu achten.