Die mobile Ausstellung «Humboldt, der Weltvernetzer» zieht weiter. Den nächsten Halt macht sie in der Waadt, in Yverdon-les-Bains. Vom 7. bis am 21. Februar 2024 ist sie für zwei Wochen in den Räumlichkeiten der Bibliothek von Yverdon-les-Bains öffentlich zugänglich und interaktiv erlebbar. Zusätzlich zu den Ausstellungsexponaten wie Sextant, Fernrohr und diversen Lexika mit Illustrationen von Humboldts Skizzen wird die Bibliothek auch einige antike Manuskripte, französische Schriften sowie Bücher des Universalforschers auflegen – darunter Humboldts grosses Lebenswerk, der «Kosmos». Humboldt fasste in diesem fünfbändigen Werk alle seine Entdeckungen und Abenteuer zusammen. Erschienen sind die Bände von 1845 bis 1862. Das Werk war äusserst erfolgreich: Allein von der Originalausgabe wurden 80 000 Exemplare verkauft. Verfasst hat er den «Kosmos» übrigens in Paris, wo er nach seinen grossen Expeditionen lebte. Paris galt damals als Hauptstadt der Wissenschaften und so verwunderte es nicht, dass sich Alexander von Humboldt in der französischen Hauptstadt sehr wohlfühlte und während seiner Zeit dort zahlreiche Essays und Schriften auf Französisch herausgab.

Als Auftakt für die Ausstellung wird am Dienstagabend, 6. Februar, von 17.00 bis 19.00 eine Vernissage mit einer Führung für die Besucherinnen und Besucher und anschliessendem Apéro veranstaltet. Weitere Informationen zu Ausstellung finden Sie auf: https://weltvernetzer.ch